Indien, Nitya Seva - Asha mit Kindern (Ausschnitt)

Indien. Kinderheim in Bhopal

Projektnummer: 25

Hilfe für Straßen-. Slum- und Bahnsteig-Kinder sowie Waisen- und kranke Kinder.

Indien, Bhopal. Sie leben auf der Straße, allzu oft auf sich allein gestellt, ohne Eltern und Angehörige. Zum Überleben sind sie auf Almosen angewiesen. Sie haben keinen sicheren Platz zum Schlafen und wenn sie krank werden, fehlt es an medizinischer Hilfe und Fürsorge. Sie stehen in der ständigen Gefahr, misshandelt und ausgenutzt zu werden.

Ein Zuhause – das ist etwas, das viele indische Kinder allenfalls vom Hörensagen kennen.

Diesen Kindern zu helfen, hat sich Nitya Seva zur Aufgabe gemacht. Vor nunmehr 15 Jahren hat die deutsch-indische Organisation in Bhopal Kinderheime eingerichtet, in denen derzeit  ca. 200 Mädchen und Jungen betreut werden. In Chandbarh sind es zurzeit 44 Jungen, in Pipalner 95 Mädchen und 40 Jungen und im After Care Center 13 Jungen. Sie finden dort eine Unterkunft, erhalten täglich drei nahrhafte Mahlzeiten, Kleidung, Spielsachen und ärztliche Versorgung. Nitya Seva stellt die in Indien vorgeschriebenen Schuluniformen zur Verfügung, damit die Kinder öffentliche Schulen besuchen können.

Die Kinder gehen gerne zur Schule. Sie werden täglich von Nachhilfelehren bei den Hausaufgaben betreut und erhalten bedarfsorientierte Nachhilfe. In speziellen Lernkursen erfahren die Kinder eine zusätzliche Förderung, die sich auch auf die Berufsfindung und Berufsausbildung erstreckt.

Die Arbeit von Nitya Seva zeigt gute Erfolge: Vierzehn junge Leute, davon fünf Jungen und neun Mädchen, die als Straßenkinder ins Heim gekommen waren, besuchen inzwischen die Universität.

Nitya Seva gibt den Kindern ihre Kindheit zurück.

Äußerst wichtig für die Entwicklung der Kinder ist das gemeinschaftliche Leben im Heim. Auf dessen Gestaltung wird viel Wert gelegt. Es vermittelt ihnen die Erfahrung von Zuwendung und Gemeinschaft und stärkt ihr Selbstwertgefühl.

“Unsere Schützlinge führen ein glückliches Leben in Geborgenheit und Zuneigung. Wir haben uns dieser Kinder angenommen, um Ihnen ihre Kindheit wiederzugeben. Sie nehmen uns als Eltern an, die Ihnen Vertrauen und die Sicherheit eines Zuhauses geben.”, berichtet Claus von der Fink, Vorsitzender des Vereins Nitya Seva, nach seinem Besuch in Bhopal im November 2016.

Die Georg Kraus Stiftung unterstützt die Schul- und Universitätsausbildung der Schützlinge in den drei Kinderheimen in Bhopal.

Jedes Kind ist der Einsatz wert.

Schon mit  € 50 im Monat ist es möglich, ein Kind umfassend zu fördern und ihm eine gute Chance für sein künftiges Leben zu geben.

Indien, Bhopal - Nitya Seva Family
Indien, Bhopal – Nitya Seva Family